info

Meine erste Kamera war die Beltica I meines Vaters. Damit habe ich in den 1970er Jahren angefangen auf Kleinbild zu fotografieren. So begann meine fotografische „Karriere“. Etwas später benutzte ich eine 6x6 Weltaflex – ausschließlich mit schwarzweiß Filmen. Mein Vater hatte sie in den 1960er Jahren als Reporter benutzt. Schon damals faszinierte es mich, die Welt durch einen Kamerasucher zu betrachten.

Während des Grafikdesign-Studiums entdeckte ich dann die große Tonalität und den Tonwertreichtum welche in Schwarzweißfotos stecken können. Inspiriert haben mich klassischen Fotografien von August Sander, Brassaï, Henri Cartier-Bresson, Josef Sudek, Edward Weston oder Ansel Adams. In der heute überbordenden Bilderflut ist es immer wieder erholsam, die klassische Bildgestalung dieser Fotografen zu genießen.

Ich bin in vielen Themen unterwegs und kann entsprechend vielseitig gebucht werden. In meiner Galerie präsentiere ich einen kleinen Ausschnitt meiner Arbeiten. Zudem informiere ich in meinem Blog über aktuelle Foto-Projekte.

Für Buchungsanfragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular.

michael anker

​© 2020 Michael Anker